Vier Tage hochkarätiger internationaler Pferdesport in Leipzig

24. Partner Pferd nach elf Jahren wieder mit vier Weltcupfinals wichtigste Hallensportveranstaltung der Welt

 

Vom 6. - 10. April 2022 fanden nach 2011 erneut vier Weltcupfinals – im Dressur- und Springreiten sowie Vierspännerfahren und Voltigieren – auf der neuen Messe in Leipzig statt. In hochkarätiger Besetzung wurden die besten Reiter, Fahrer und Voltigierer des Jahres 2022 ermittelt.

 

Doch bevor die Stars der Szene an den Start gingen, wurden bereits am ersten Tag die diesjährigen Sieger im Partner Pferd Junior Cup und im Partner Pferd Cup der ostdeutschen Bundesländer ermittelt.

Im Partner Pferd Junior Cup sicherte sich diesmal Charlise Fleischlig vom Reitverein Helmsdorf-Gerbstedt auf dem Holsteiner Hengst Caversal die Siegerschärpe.

In der offenen Klasse des Finals im Partner Pferd Cup konnte die Thüringerin Julia Mackerodt aus Immenrode mit ihrem Schimmelwallach Klitschko nach 2017 zum zweiten Mal den Sieg nach hause holen.

Bei den Springreitern triumphierte Martin Fuchs aus der Schweiz mit Chaplin die Konkurrenz und verdankte seinen Sieg auch den beiden Abwürfen des bis dahin führenden US-Amerikaners Ward McLain mit dem 13j. DSP-Wallach Contagious.

Bei den 17 Dressurreitern konnte Jessica von Bredow Werndl aus Aubenhausen mit ihrer 15j. Trakehnerstute TSF Dalera nach Europa- und Weltmeistertitel sowie Olympiasieg auch das Finale im Weltcup für sich entscheiden, bevor sie sich in die Babypause verabschiedete.

Bram Chardon aus den Niederlanden erfuhr sich den Titel des weltbesten Vierspännerfahrers in der Halle und bei den Voltigierers konnte sich überraschend der Italiener Lorenzo Lupacchini auf Rosenstolz an der Longe von Laura Carnabuci die begehrte Schärpe holen.

Im Pas de Deux voltigierten die Deutschen Janika Derks und Johannes Kai auf dem Oldenburger Humphrey Bogards zum Titel.

 

Einen ausführlichen Bericht über die 24. Partner Pferd lesen Sie in unserer Mai-Ausgabe.

Mai Ausgabe
Mai Ausgabe