Deutsche Meisterschaften der Springreiter in den Dezember verschoben

Ludger Beerbaum: Wir alle sind in der Pflicht, die Neuinfektionen zu reduzieren


Die Internationalen Deutschen Meisterschaften im Springreiten finden bei Riesenbeck International statt – zu einem späteren Termin! Vom 3. bis 6. Dezember werden die nationalen Championate für Damen und Herren ausgetragen, es bleibt beim veränderten Modus und internationaler Beteiligung!

Hausherr und Organisator Ludger Beerbaum erklärt die Gründe der Verschiebung vom November in den Dezember: „Wir alle sind aufgefordert und auch zurecht in der Pflicht, dazu beizutragen, die Kontakte einen Monat lang erheblich einzuschränken, um die Corona-Neuinfektionen zu senken. Wir stehen auch als Spitzensportler zu unserer gesellschaftlichen Verantwortung.“ Auch der nationale Verband, der in die Diskussion um eine Verschiebung miteinbezogen war, ist mit der Lösung einverstanden. Soenke Lauterbach, der Generalsekretär der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, sagt: „Die FN unterstützt diese Entscheidung!“

Der Organisator von Riesenbeck International will aber auch dem großen Wunsch vieler seiner Reiterkollegen entgegenkommen, dieses Turnier anzubieten. „Es geht unter anderem darum, den Trainingsbetrieb aufrechtzuerhalten. Dazu zählt, die Pferde unter Turnierbedingungen zu reiten. Die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften soll bewusst dazu beitragen, den Wettkampfrhythmus auf dem Weg zu internationalen Wettbewerben und Championaten 2021 für Pferde und Reiter nicht zu abzubrechen“, sagt Ludger Beerbaum. Er ist sich damit der Unterstützung des nationalen Verbandes sicher.

 Nun soll das Turnier von 3. bis 6. Dezember in der Veranstaltungshalle an der Surenburg stattfinden. Mit strengem Sicherheitskonzept und, wie Ludger Beerbaum hofft, „bis dahin wesentlich reduzierten Neuinfektionen, die es uns erlauben, eine gute und sichere Meisterschaft abzuhalten!“  

Frohe Weihnachten!
Frohe Weihnachten!