DAM Dressur und Springen: Titel für Janne Sosath-Hahn und Zara-Adina von Zitzewitz

Bronze geht mit Uwe Kuhlemann nach Sachsen-Anhalt

 

Die Laub Immobiliengruppe Deutsche Amateur-Meisterschaften in Münster-Handorf sind entschieden. Neue Meisterin in der Dressur ist die Ostholsteinerin Zara-Adina von Zitzewitz (Wangels) mit Donna Dini. Im Springen sicherte sich Janne Sosath-Hahn aus Lemwerder mit Cadora die schwarz-rot-goldene Schärpe und auch der erstmals vergebene Titel im Deutschen Amateur-Championat ging nach Weser-Ems, an Lisa Kleine Lamping (Lindern) und ihren kleinen Rappen Quite Dynamite.

Das hat es bisher selten gegeben: In allen Klassen setzten sich am Ende die Sieger der ersten Prüfung durch, dennoch blieb bis es spannend bis zum Schluß. Die Silbermedaille ging ebenfalls nach Weser-Ems. Kontinuierlich arbeitete sich Victoria Klatte (Lastrup) nach vorne und besiegelte mit einem zweiten Platz im Finale den Medaillengewinn. Wie Janne Sosath-Hahn stammt auch Victoria Klatte aus einer bekannten Pferdefamilie in Weser-Ems. In Münster saß sie im Sattel des achtjährigen Schimmelhengstes Twilight (v. Toulon) aus der Zucht von Guido Sperveslage aus Dinklage. Ebenfalls über das letzte Wertungsspringen gelang Uwe Kuhlemann der Sprung aufs Treppchen. Der 50-jährige Fleischermeister aus Greppin in Sachsen-Anhalt ging mit dem braunen Hannoveraner Vainqueur D'Avenir (v. Van Helsing) aus der Zucht von Hermann Rink aus Seulingen an den Start. Nach zwei Prüfungen noch Vierter, blieb er im Finale sowohl im Umlauf und der Siegerrunde fehlerfrei und besiegelte mit einem vierten Platz die Bronzemedaille. Insgesamt waren hier 12 Paare aus allen fünf Bundesländern aus dem Osten an den Start gegangen und konnten auch einige schöne Einzelplatzierungen verbuchen. So erreichte Kristin Kuhn für den LV Sachsen mit ihrer 10j. DSP-Schimmelstute Agneta v. Point im Finale nicht nur Rang Sieben sondern auch in der Gesamtwertung unter 49 Teilnehmern.

 

Die Lehrerin Lisa Kleine Lamping errang den Titel im ersten Deutschen Amateur-Championat auf M-Niveau. Partner ihres Erfolgs ist der keine 1,55 Meter kleine Oldenburger Rappe Quite Dynamic (v. Quality). Auf dem Silberrang landete Bauingenieur Fabian Legros aus Barsinghausen dank seines Sieges in der dritten Wertungsprüfung mit der 8j. Oldenburger Schimmelstute Cateleya v. Clarimo. Die Bronzemedaille belegte die 36-jährige Nicole van der Kamp aus Goch mit der Fuchsstute Carmina Z.Auch hier waren gleich mehrere Reiterinnen und reiter aus dem Osten erfolgreich. So konnte Evi Tilger (LV BB) mit ihrer 10j. DSP-Stute Casablanca v. Chap in der ersten Wertung Rand drei belegen, die Mecklenburgerin Gesine Jürgens führte im 2. Wertungsspringen mit ihrem Mecklenburger Wallach Ussandro v. Ussuri xx sogar die Ehrenrunde an.

 

Auch auf dem Viereck konnte sich die Siegerin der Finalqualifikation als neue Meisterin im Deutschen Amateur-Championat durchsetzen. Für die 26j. Zahnärztin Zara-Adina von Zitzewitz aus Ostholstein und die in der Familie gezogene Fuchsstute Donna Dini (v. Danone I) war es der erste Start bei Deutschen Amateurmeisterschaften. Den Sieg in der Kür und damit am Ende Silber sicherten sich die 27j. Physiotherapeutin Lena Schütte aus Winkeldorf und ihr Hannoveraner Floyd v. Floriscount. Die Bronzemedaille sicherte sich Carina Steinhaus aus Leichlingen. Die 26. Agrarwissenschaftlerin und Beraterin in der Landwirtschaftskammer NRW war im vergangenen Jahr dem 11j. Rheinländer Feiner Ferdinand v. Fineliner bereits Sechste bei den DAM. Auch hierfür hatten sich fünf Paare aus den ostdeutschen Bundesländern qualifiziert. Am besten schnitt Dr. Tina Böhme aus Leipzig, für den den LV Sachsen-Anhalt starten ab. Die Ärztin konnte mit ihrer 15j. DSP-Stute Lara Croft v. Lord Swiss nach einem ungewöhnlichen Einbruch in der 1. Wertung über einen 2. Platz im kleinen Finale auf Rang fünf der 15 Finalisten in der Kür reiten und in der Gesamtwertung der insgesamt 39 Paare auf den 8. Platz kommen.

 

Die vierten Deutschen Amateur-Meisterschaften sollten nach Dagobertshausen und Riesenbeck eigentlich im bayerischen Ingolstadt stattfinden. Coronabedingt war dies in Bayern allerdings nicht möglich, weswegen kurzerhand das Westfälische Pferdestammbuch eingesprungen war und binnen zweieinhalb Wochen ein würdiges Championat auf die Beine stellte. Das sah auch Malte Laub so, selbst mehrfacher Championatsteilnehmer und seit diesem Jahr als Titelsponsor unter dem Namen Laub Immobiliengruppe Deutsche Amateur-Meisterschaften firmiert. „Es war eine tolle Veranstaltung für den Amateurreitsport. Die Coronakrise hatte hier wenig spürbare Auswirkungen, die Turnieratmosphäre war spitze“, sagte der Wahl-Chemnitz lebt und für den Landesverband Sachsen an den Start ging.

 

Informationen: www.pferd-aktuell.de/dam. Alle Ergebnisse gibt es hier 

 

Disharayas Yuna, Krumke. Foto: bb Foto: bb
Disharayas Yuna, Krumke. Foto: bb Foto: bb