Münster-Handorf springt bei DAM ein

Nach der Absage der Deutschen Amateur Meisterschaften in Ingolstadt hat sich kurzfristig das Westfälische Pferdezentrum in Münster-Handorf bereit erklärt, das Turnier auszurichten

 

Die DAM Dressur und Springen sind gerettet! Nach der kurzfristigen Absage des Veranstalters Ingolstadt sprang das Westfälische Pferdezentrum in Münster-Handorf ein. Die Laub Immobiliengruppe Deutsche Amateurmeisterschaften Dressur und Springen und das Deutsche Amateur-Championat Springen finden damit wie geplant vom 25. bis 27. September statt.
„Thomas Münch, unser Vermarktungsleiter und kommissarischer Zuchtleiter und ich haben uns angeguckt und spontan entschieden, dass wir unseren Hut in den Ring werfen“, sagte Carsten Rotermund, Geschäftsführer des Westfälischen Pferdestammbuches e.V., der inzwischen reichlich Erfahrung mit Turnieren unter „Corona-Bedingungen“ hat.

Wie bei der Westfalenwoche finden die DAM Dressur und Springen und die Premiere des DAC auf zwei nahe gelegenen Plätzen gleichzeitig statt. „Wir werden uns in einem championatswürdigen Zustand präsentieren“, verspricht Rotermund und weiter „Als besonderes Rahmenprogramm können wir den Teilnehmern außerdem einen Besuch unserer Fohlenauktion bieten.“


Die vorläufige Zeiteinteilung beinhaltet vier Springprüfungen und zwei Dressurprüfungen pro Tag Das Finale, eine Springprüfung Klasse S* mit Siegerrunde, beginnt am Sonntagmittag und endet gegen 15 Uhr mit der Meisterehrung. Die Finalqualifkation für die Dressur findet am Freitagmittag statt, zur gleichen Zeit startet am Samstag auch das Kleine Finale. Das Kür-Finale ist am Sonntag für 11 Uhr geplant. (PM)

Disharayas Yuna, Krumke. Foto: bb Foto: bb
Disharayas Yuna, Krumke. Foto: bb Foto: bb