Bruhns siegt im „Großen Preis der Hippologica“

Robert Bruhns mit Chelsea Foto: ACP-Pantel
Robert Bruhns mit Chelsea Foto: ACP-Pantel

Vom 24. bis 26. Januar 2020 fand mit der Hippologica zum dritten Mal das größte Hallenreitsportevent im Rahmen der Grünen Woche der Hauptstadt statt. Seit Jahren geht es auf dem Turnier neben guten Preisgeldern auch um den Sieg der Hipoplogica Masters im Springreiten und Fahren.

 

Vor rappelvollen Rängen starteten 25 Reiter-Pferd-Paar im Großen Preis der Hippologica. Nach der Null-Runde von Stroehmer mit Cermit stand der Neustädter bereits nach dem Umlauf als Gewinner der Hippologica Masters fest. Als einziger blieb der Prignitzer Robert Bruhns (Jumping Arena Gadow) Doppel-Null und wurde mit Chelsea ein verdienter Sieger, der sich sichtlich über seinen ersten Sieg in diesem Jahr freute.

Carla Sophie Pichler mit Cappuchino Foto: ACP-Pantel
Carla Sophie Pichler mit Cappuchino Foto: ACP-Pantel

Finale Nürnberger Burg-Pokal der Junioren BB

Die 10 besten Junioren der Qualifikationen des LV Pferdesport Berlin Brandenburg durften im Finale des Nürnberger Burgpokals der Junioren BB starten. Den Sieg sicherte sich Carla Sophie Pichler (RV der Berliner und Brandenburger Studenten) mit dem 14jährigen DR, dem lackschwarzen Rapphengst Cappuchino mit einer Wertnote von 8,3.

 

Hippologica Masters Fahren geht nach Thüringen

Carola Slater-Diener (RFV Greifenhain) hatte mit dem Sieg in der ersten Wertungsprüfung im kombinierten Hindernisfahren mit Geländehindernissen mit ihren beiden 10-jährigen Lando und Lewis vorgelegt. In den beiden weiteren Wertungsprüfung mußte sie sich dem Deutschen Meister der Zweispännerfahrer, Sandro Koalik vom RFV Drebkau geschlagen geben. Trotzdem sicherte sich die Thüringerin Carola Slater-Diener den Gesamtsieg der Hippologica Masters 2020. Der 35-jährige Brandenburger WM-Vizeweltmeister Sandro Koalik hatte trotzdem allen Grund zum Strahlen, denn er bekam das Goldene Fahrabzeichen der Reiterlichen Vereinigung verliehen.

 

Voltigieren fester Bestandteil

Das Goldene Voltigierabzeichen der FN erhielten auf der Hippoliogica auch die amtierenden Weltmeister im Doppel-Voltigieren U 18, Ronja Kähler (VRG Schäferhof) und Julian Kögel (RC Grunewald). Zuvor nahmen die beiden noch die goldenen Schleife der Doppelvoltigierer mit ihrem Pferd Romeo und Ronja Kähler siegte zusätzlich.

Christine Pantel

 

Einen ausführlichen Bericht von der Hippologica lesen Sie in unserer Februar-Ausgabe.

 

Foto: Grigorita Ko/shutterstock
März Ausgabe 2020