23. Partner Pferd in Leipzig

Die letzte Siegerehrung der 23. Partner Pferd gilt dem Iren Denis Lynch und GC Chopin´s Bushi. Es gratulieren Leipzigs Sparkassenchef Dr. Harald Langenfeld,  Turnierchef Volker Wulff, Leipzigs OBM Burkhard Jung. Foto: bb
Die letzte Siegerehrung der 23. Partner Pferd gilt dem Iren Denis Lynch und GC Chopin´s Bushi. Es gratulieren Leipzigs Sparkassenchef Dr. Harald Langenfeld, Turnierchef Volker Wulff, Leipzigs OBM Burkhard Jung. Foto: bb

Denis Lynch gewinnt erstmals die Weltcupqualifikation

 

Die PARTNER PFERD 2020 ist mit einer super spannenden Entscheidung im Sparkassen-Cup – Großer Preis von Leipzig zu Ende gegangen. Der Sieg ging an den Iren Denis Lynch auf GC Chopin’s Bushi. Der bisher siebenmaliger Gewinner dieser wichtigsten Prüfung des Weltcupturniers, Christian Ahlmann verpasste mit dem 9j. Dominator 2000 Z v. Diamant de Semilly den Sieg diesmal ganz knapp und wurde Zweiter gefolgt von Marcus Ehning mit dem einzigartig springenden Comme il faut v. Cornet Obolensky. Mit dem 12. Platz hat der als Titelverteidiger bereits fürs Finale vorqualifizierte Steve Guerdat (SUI) auf dem 14j. Schimmelwallach Mighty Mouse seine Führung im Ranking des Longines FEI Jumping World Cup mit 80 Punkten weiter ausgebaut.

Finale Eggersmann Juniorcup: Überzeugten auf ganzer Linie und gewannen das Finale - Magdalena Schäfer und Kandela R aus Wittichenau. Foto: bb
Finale Eggersmann Juniorcup: Überzeugten auf ganzer Linie und gewannen das Finale - Magdalena Schäfer und Kandela R aus Wittichenau. Foto: bb

Sächsin gewinnt das Eggersmann-Finale

 

Die U21-Reiter der ostdeutschen Landesverbände eröffnen traditionell Weltcupturnier PARTNER PFERD. Diesmal mit einem sächsischen Sieg durch Magdalena Schäfer aus Wittichenau mit der 10j. Schimmelstute Kandela R v. Colestus. Zweite wurde Lena Dreilich (Möckern) mit der 9j. braunen Oldenburger Stute L‘amie de Coeur v. Lordanos vor Lilli Plath (Poel/MV) mit dem 16j. Dunkelfuchshengst Zidane D von Heartbereaker.

Goldener Sattel: Marvin Jüngel aus Rotenburg hier mit seinem eigenen Pferd Give it to me rollte das Feld von hinten auf und wurde Zweiter. Foto: bb
Goldener Sattel: Marvin Jüngel aus Rotenburg hier mit seinem eigenen Pferd Give it to me rollte das Feld von hinten auf und wurde Zweiter. Foto: bb

Zweiter Platz für Marvin Jüngel im Finale des Selleria Equipe Goldener Sattel in memoriam Hans Günter Winkler

 

Die vier Finalisten waren gut ausgesucht, denn nur U21-Reiter mit herausragenden Vorleistungen werden für den Selleria Equipe Goldener Sattel in memoriam HGW nominiert. Am Ende siegte die Holsteinerin Natalia Stecher. Im Pferdewechsel hatte Stecher die Jury auf allen Pferden überzeugt. Zweiter wurde nur 0,1 Punkte dahinter der 18jährige Sachse Marvin Jüngel (Rotenburg), der es als einziger schaffte, in einer seiner Runden sogar eine 9,1 zu erreiten. Platz drei ging an Max Haunhorst (Hagen a.T.W.).

 

Benjamin Wulschner – erfolgreichster Starter des Ostens in den internationalen Prüfungen

 

In den weiteren nationalen und internationalen Springen waren weitere ostdeutsche Reiter mit teilweise guten Erfolgen am Start.

Herausragender Reiter war hier Benjamin Wulschner aus Dahlen/SAC. Mit dem 8j. braunen Wallach Pure Boy T v. Perigeux konnte er in der 1. Qualifikation für 8j. Nachwuchspferde fehlerfrei den dritten Platz belegen. Im Finale landete das Paar erneut auf Rang Drei.

 

Mit seinem derzeitigen Spitzenpferd Bangkok Girl, 13j. Oldenburgerin v. Balou du Ruoet belegte er unter 61 Teilnehmern im internationalen IDEE-Kaffee-Preis den 5. Platz, im Zeitspringen, dem Glas Strack Speed Cup, wurde er mit der quirligen Fuchsstute erneut 3.

 

Zu den publikumswirksamsten und spannendsten Prüfungen bei allen Turnieren zählt bekanntlich das Barrierenspringen. Hier gingen von 15 Teilnehmern acht ostdeutsche Paare in den Parcours. Am Ende durfte sich Michael Kölz auf DSP Anpowikapi v. Askari, nach dem 4. Stechen über den 2. Platz und 3000 EUR freuen. Jeweils Rang drei belegten u.a. Jörg Möller (Lübthen-Garlitz/MV) mit Lion Cor und Marvin Jüngel mit Jolie Lafee nach der dritten Runde.

 

2021 geht das Fünf-Sterne-Weltcupturnier in die 24. Auflage, und zwar vom 14. bis 17. Januar. Tickets sind ab 1. September über

www.partner-pferd.de verfügbar.

 

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Februar-Ausgabe von Pferde im Osten.

 

Foto: Lafrentz
Februar Ausgabe 2020