Anhaltinische Hallenlandesmeisterschaften im Dressurreiten zum zweiten Mal in Salzwedel

Zum zweiten Mal in Folge haben die Mitglieder des Reitvereins (RV) "Reitstadion" Salzwedel unter Regie ihres Vereinsvorsitzenden Ulrich Damke die Hallenlandesmeisterschaften im Dressurreiten ausgerichtet.

 

Titelverteidigerin Henriette Schmidt doppelt erfolgreich

In den Prüfungen für die Junioren mischten insgesamt 12 Pferd-Reiter-Paare mit und bei den Ponyreitern acht. Henriette Schmidt (Naumburg) gewann auf ihrem 12-jährigen Hengst Mister Dormik von Dornik vor Merle Prehm (Kemnitz) auf dem 16 Jahre alten Park's Topic (v. Troubadour) und Johanna Paulinze Kunze (Kemnitz) auf Conroy WE (v. Constantin), einem 11-jährigen Hengst. Nach zwei weiteren Wertungen holten sie sich in gleicher Reihenfolge auch die Medaillenränge.

Dass Henriette bei der Ehrenrunde das strahlende Lächeln gar nicht mehr aus dem Gesicht bekam, dürfte wohl auch daran gelegen haben, dass sie am Ende mit zwei Schärpen geschmückt wurde. Denn auch bei den Junioren/Jungen Reitern hatte sie sich den Meistertitel geholt. Franz-Otto Damm aus Flötz und der sechs Jahre junge Lord-Fantastic-Nachkomme waren in den anderen Prüfungen je Zweite geworden, sodass sie am ende Silber bekamen Bronze ging an Godrun Fontes (Krumke) auf Rimrok.

 

Reiter: Krimi bis zum Schluss

Bei den 25 Reitern gelang Stephanie Fiedler vom HLG Neustadt mit Siegen zwischen 72,35 und 69,44 Prozent in allen drei Wertungsprüfungen ein glatter Durchmarsch. Partner des Erfolgs war der neunjährige Quaterback-Sohn Quadroneur. In der S*-Dressur als dritte Wertung kam Thon-Saalbach als beste Sachsen-Anhalterin auf den vierten Platz, Dr. Tina Böhme wurde Siebte und Gastgeberin Carolin Hornkohl Achte, sodass sie sich in der Reihenfolge auch den Titel und Medaillenränge holten.

kes

 

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in unserer Mai-Ausgabe.

Malte Laub, Foto: ACP-Pantel
Aktuelle Ausgabe, Juni 2018