Herford: Sebastian Warneck erfolgreich auf dem Weg zur WM in Fabiansebestyen (Ungarn)

Sebastian Warneck (Foto: Dr. Schwarzl)
Sebastian Warneck (Foto: Dr. Schwarzl)

Unter den deutschen Zweispänner­fahrern steht auch der amtierende Deutsche Meister Sebastian Warneck (Rangsdorf/BB) in den Startlöchern, um sich die Fahr­karte zur diesjährigen WM in Fabian­sebestyen (Ungarn) zu holen. Auf der 2. Sichtungsprüfung in Herford belegte er nach einem missglückten Hindernis­fahren in der Gesamt­wertung dennoch einen hervor­ragenden dritten Platz. Knapp wurde er vom Gesamt­sieger Marco Freund (Dreieich) in der Dressur geschlagen. Doch im Marathon zeigte er seine Stärke und gewann diese vor Marco Freund. Gleichzeitig gab Sebastian Warneck in Herford auch seine Empfehlung zur Teilnahe am Nationen­preis Ende Juli in Riesen­beck ab. 


Kombinierte Wertung Zweispänner Pferde in Herford

1. Marco Freund (Dreieich); 108,00 (Dressur 39,76/Gelände 68,24/Hindernis 0,00)

2. Stefan Schottmüller (Kraichtal); 121,48 (45,01/73,47/3,00)

3. Sebastian Warneck (Rangsdorf); 125,99 (42,94/68,19/14,86)


Dr. Schwarzl


Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in unserer Juli-Ausgabe.


Holger Wulschner, Foto: bb
Aktuelle Ausgabe, Juli 2018