Holger Wulschner ist Rider of the Year

Holger Wulschner
Holger Wulschner

Holger Wulschner (Groß Viegeln) heißt der Sieger der diesjährigen DKB-Riders Tour, der wichtigsten deutschen Springsportserie. Im Großen Preis des Internationalen Springturniers (CSI****) von München, der sechsten und letzten Wertungsprüfung der Tour, reichte dem 50-jährigen mit dem Holsteiner BSC Cavity (v. Caretino) Platz neun zum Gesamtsieg der Tour. Passend zum historischen Datum des 25. Jahrestages des Mauerfalls gewann mit Wulschner der erste ostdeutsche Springreiter die Gesamtwertung der Riders Tour.

Für seinen neunten Platz erhielt Wulschner neun Punkte und steigerte damit sein Gesamtergebnis auf 54 Zähler. Dabei hätte Wulschner fast den Start in München nicht wahrnehmen können, da er sich am Dienstag beim Sturz von einem jungen Pferd etliche schmerzhafte Blessuren zugezogen hatte. Platz zwei in der Gesamtwertung der Riders Tour ging an Carsten-Otto Nagel (Norderstedt). Die Plätze drei und vier in der Riders Tour-Wertung gingen an das Brüderpaar Felix und Toni Hassmann aus dem westfälischen Lienen. Mit seinem vierten Platz im Großen Preis auf Horse Gym´s Balzaci kam Felix Hassmann auf 30 Punkte. Bester ausländischer Reiter der Tour war „Altmeister“ John Whitaker (Großbritannien) mit 26 Punkten auf Platz vier. Mit Argento sicherte sich der 59-Jährige in München nach einem fehlerfreien Ritt in 40,47 den Großen Preis und wiederholte damit seinen Vorjahreserfolg in der bayerischen Landeshauptstadt.

Titelfoto: Torsten Koalick, Foto: bb
Aktuelle Ausgabe, Oktober 2018