Erfolgreiches 4. Ascania Pferdefestival

Auf dem Weg zum Sieg im Finale der Mitteldeutschen Springreiter Tour 2014, Christof Kauert und Dinara, Foto: NNN
Auf dem Weg zum Sieg im Finale der Mitteldeutschen Springreiter Tour 2014, Christof Kauert und Dinara, Foto: NNN

Hans-Jörn Ottens holt sich nach zwei Jahren einen neuen Pokal in Aschersleben ab

 

Er wollte unbedingt wieder einen neuen Pokal haben, da das Ascherslebener Schmuckstück von 2012 nicht mehr ganz heil ist: Hans-Jörn Ottens aus dem niedersächsischen Stotel gewann höchst motiviert am Sonntag den Großen Preis der Salzlandsparkasse und damit das Finale der Großen Tour der Springreiter. Der Gewinner von 2012 hatte für das S***-Springen mit Siegerrunde Carletto und Contador gesattelt. Mit dem Casall Sohn Contador legte er in der Siegerrunde bei zehn qualifizierten Teilnehmern der 33 Starter als Einziger eine Nullrunde hin. Ottens hatte am Freitag, der ganz im Zeichen der Youngster stand, mit dem Deutschen Sportpferd DSP Crashman das M*-Springen gewonnen.

Christof Kauert, amtierender Landesmeister der Springreiter in Sachsen-Anhalt, setzte seine diesjährige Supersaison in Aschersleben fort. Der Schönebecker konnte mit Erica, Dinara (Finale der Mitteldeutschen Springreiter Tour) und Orplid (Preis der Stadt Aschersleben) insgesamt vier Sieger satteln, denn mit Erica gewann er zwei M*-Springen, mit Orplid konnte er sich für das Finale des W. Seineke Partner Pferd Cup qualifizieren.

Mit Calzada gewann Michael Kölz am Samstag den Preis der Stadtwerke Aschersleben, ein S**-Springen.

Das Mächtigkeitsspringen S* am Freitagabend unter Flutlicht konnte der Greppiner Dominik Jahn mit Skyline vor dem Eichsfelder Michael Zwingmann auf Everything bei einer Höhe von 1,90 Meter für sich entscheiden.

Weitere Ergebnisse unter www.its-turnierservice.de

 

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in unserer September-Ausgabe!

Malte Laub, Foto: ACP-Pantel
Aktuelle Ausgabe, Juni 2018