Fohlenchampionat des Zuchtverbandes Brandenburg-Anhalt

Sieger Stutfohlen springbetont - von Ciacomini- Cashman von der ZG Schulz aus Zeulenroda Foto: bb
Sieger Stutfohlen springbetont - von Ciacomini- Cashman von der ZG Schulz aus Zeulenroda Foto: bb

Zum dritten Mal fand zeitgleich mit den Landesmeisterschaften der Dressur- und Springreiter Berlin-Brandenburgs das Fohlenchampionat des Zuchtverbandes Brandenburg-Anhalt auf dem Brandenburgischen Haupt- und Landgestüts statt. Ca. 150 dressur- und springbetonte Stut- und Hengstfohlen hatten sich bei regionalen Fohlenschauen für den ersten Höhepunkt in ihrem noch jungen Leben qualifiziert.

 

Springbetonte Fohlen: Stuten besser als Hengste

 

Bei den springbetonten Hengstfohlen wurde ein kleiner Sohn von Elan d`Espoir a.e.M. v. Cheenook x Frühlingsbote aus der Zucht und im Besitz der Pfitzmann GbR aus dem Löwenberger Land zum Sieger erkoren. Der kleine Braune präsentierte sich in allen Bewertungskriterien überdurchschnittlich und ausgeglichen (8,5). Der Reservesieg ging an einen Sohn des Springvererbers Abke a.e.M. v. Crossfire-Kolibri aus der Zucht von Ralf Mewes aus Berkau.

Sieger Hengstfohlen springbetont von Elan d`Espoir-Cheenook-Frühlingsbote, aus der Zucht der Pfitzmann GbR aus dem Löwenberger Land Foto: bb
Sieger Hengstfohlen springbetont von Elan d`Espoir-Cheenook-Frühlingsbote, aus der Zucht der Pfitzmann GbR aus dem Löwenberger Land Foto: bb

Die springbetonten Stutfohlen zeigten in der Tagesbewertung eine deutlich höhere Qualität als ihre männlichen Alterskollegen. Die Spitze des Brillantringes wurde von einer Tochter von Ciacomini a.e.M. v. Cashmann x Don Carlos von der ZG Schulz aus dem thüringischen Zeulenroda angeführt. Ihre tolle Ausstrahlung, ein ansprechendes Exterieur und ein super Bewegungspotential machten sie zur Championess.

Mit einer 9,0 im Typ um einen Tick besser als die Spring-Championess war die Reservesiegerin von Kaiserwind a.e.M. v. Levisto- Kolibri. Das smarte Dunkelfuchsfohlen präsentierte sich selbstbewusst und locker zur Freude ihrer Züchter Ute Schulz und Dieter Mäkelburg aus Beuster.

 

Dressurfohlen – Enge und überragende Spitze

 

Bei den dressurbetonten Hengstfohlen ging es äußerst eng zu. Der äußerst nobel aufgemachte Dunkelfuchs von Franziskus a.e.M. von Quando-Quando - Diamir aus der Zucht von Maik Katzke aus Badingen bewegte sich locker, leichtfüßig und immer über den Rücken und wurde Champion. Auch der Reservechampion war kein "Kind von schlechten Eltern". Roman Bravenec aus Wulkow stellte den in der begehrten Rappfarbe modern und sportlich konstruierten Sohn des KWPN-Hengstes Grey Flanell a.e. M. v. De Niro - Lauries Crusador xx vor. Er beeindruckte mit großzügigen Linien, ist korrekt und ausdrucksstark gebaut.

 

An der Spitze der dressurbetonten Stutfohlen ging eine Fürstenball-Tochter a.e.M. v. San Amour I x Rohdiamant. Die Schwarzbraune erhielt für ihren Typ eine nicht zu überbietende 10,0. Cornel Schulz aus Salzwedel ist Züchter und Aussteller dieses Ausnahmefohlens. Mit bereits deutlichem Abstand dahinter rangierte als Reservechampioness eine Tochter des Hannoveraners Descolari von Sprehes Silber-Olympioniken Desperados a.e.M. v. Quando-Quando x Samba Hit I. Die sehr edel und modern konstruierte Stute (8,5) trabte taktvoll, raumgreifend und kadenziert durchs Areal, (9,5) . Maik Katzke aus Badingen, der bei den dressurbetonten Hengstfohlen schon den Sieger stellte, konnte auch noch die Reservechampioness mit nachhause nehmen.

bb

 

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in unserer August-Ausgabe!

Foto: Cavalluna
Aktuelle Ausgabe, Dezember 2018