Jubel bei den Landesmeisterschaften in Neustadt/Dosse

Siegmar Stroehmer mit Artos Foto: Pantel ACP
Siegmar Stroehmer mit Artos Foto: Pantel ACP

Lokalmatador Siegmar Stroehmer wird Landesmeister

 

Es gab einen begeisterten Aufschrei, als der Chefbereiter des Brandenburgischen Haupt- und Landgestüts Neustadt/Dosse fehlerfrei auf dem erst achtjährigen Arctos von Askari den Umlauf des „Großen Preises des Landes Brandenburg“ absolviert hatte. Damit war er in der gleichzeitig dritten und letzten Wertungsprüfung, einem S**-Springen seinen Titelambitionen in der Landesmeisterschaft bei den Herren einen großen Schritt näher gekommen. Als letzter startete Max-Hilmar Borchert (RFV Stechlin/Menz) mit Caspino. Er holte auf der Zielgeraden in der dreifachen Kombination zwei Latten runter, landete auf Grund seiner guten Vorleistungen am Ende dennoch auf dem Silberplatz. Bronze ging an Frank Krückel (RFV Schorfheide) mit Carrado. Über Sieg und Platz im „Großen Preis des Landes Brandenburg“ wurde in der Siegerrunde entschieden. Heiko Schmidt (Neu Benthen) machte seinen Cellestial-Sohn Chap richtig schnell und ließ dabei alle Stangen liegen.

 

Julia Voigländer holt sich mit Christy den Titel in der Dressur

 

Im Dressurviereck traten 23 Reiter-Pferde-Paare um die Meisterschaft Reiter Dressur an.. Heike Bosse führte knapp nach Prix St.-Georg und Spezial mit der 10jährigen Hannoveraner Fuchsstute Wera la Sol von Weltmeyer. Erst in der Inter I-Kür fiel die Entscheidung, für die sich acht Paare qualifiziert hatten. Und hier spielte die Berlinerin Julia Voigtländer (RV Eichkamp Berlin) mit ihrer erst achtjährigen Oldenburger Stute Christy von Quando Quando ihre ganze Routine aus. Silber ging an Heike Bosse (RC Olympiastadion Berlin), Bronze ging an die Neu-Berlin-Brandenburgerin Nadine Fliss (Blankenfelder RV) und ihren imposanten Oldenburger Dunkelfuchshengst Rastelli von Royal Hit.

 

Landesmeistertitel bei den Springreiterinnen ging nach Pausin

 

Im Parcours wurde die Titelvergabe Dank genügender Teilnehmer bei den Reitern getrennt nach Damen und Herren vorgenommen. Zehn Damen gingen hier an den Start. Den Titel sicherte sich diesmal ganz souverän Vorjahresvizemeisterin Jasmin Selke-John (Pferdesportverein Pausin) auf ihrem Erfolgsgaranten Skipper, zehnjähriger Hannoveraner von Stolzenberg. Silber ging an Juliane Enders (RV Stechlin-Menz) mit Estefania vor Andrea Freye (RSG Alt Lübars) mit Quimerico Chico, die Bronze holte.

Weitere Informationen und Ergebnisse unter www.neustaedter-gestuete.de

 

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in unserer August-Ausgabe

 

Titelfoto: Christian Ahlmann mit Ailina, Foto: Thomas Hellmann
Aktuelle Ausgabe, September 2018