Forst: Der Sieg ging nach Schweden

Nach zwei Jahren Abstinenz fand des 7. Reit- und Springturnier mit einem S*** Springen mit Stechen, zugleich der mit 20.000 Euro dotierte Große Preis der Autohauses Cottbus GmbH am Sonntagnachmittag seinen Höhepunkt. Der starke Regen am Freitag hatte den Boden und damit Parcours schwer gemacht. 27 Reiter-Pferd-Paare gingen an den Start, nur vier Reiter mit fünf Pferden blieben im Umlauf fehlerfrei, darunter der schwedische Vizemeister Niklas Arvidsson mit Click and Cash 2, der polnische Landesmeister bei den Springreitern Msciwoj Kiecon (Polen) mit gleich zwei Pferden und Andre Thieme (RV German Horse Pellets e. V.) mit Conthendrix.   

Die zünftige Sektdusche nach dem Großen Preis war mal was anderes
Die zünftige Sektdusche nach dem Großen Preis war mal was anderes

Hier setzte sich schließlich Niklas Arvidsson (Schweden) vor Andre Thieme (Deutschland) und Msciwoj Kiecon mit Urbane durch. Arvidsson und Thieme trennten gerademal sieben Hundertstel Sekunden. Schließend gab es in Rennfahrermanier Podeste, Medaillen und eine zünftige Sektdusche. Anschließend ging es auf den (Fahrrad)sattel für eine zünftige Runde auf der Radrennbahn.

 

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in unserer Juni-Ausgabe.

Titelfoto: Torsten Koalick, Foto: bb
Aktuelle Ausgabe, Oktober 2018