Station Maas J. Hell lädt zur Hengstvorführung

Hengstschau Maas Hell - Calido im Februar 2012 Foto: Lafrentz
Hengstschau Maas Hell - Calido im Februar 2012 Foto: Lafrentz

Der Star ist auch da, wenn die Hengststation Maas J. Hell im Besitz des bekannten Turnierchefs von Neustadt/D. Herbert Ulonska am Sonntag, dem 2. Februar, zur Hengstvorführung nach Klein Offenseth lädt. Calido, einer der weltweit bedeutendsten Holsteiner Vererber überhaupt, und mit 23 Jahren der unumstrittene Promi auf der traditionsreichen Station, wird bei der Hengstschau präsentiert.

Er ist der „Primus inter Pares“ bei der Schau der Holsteiner Hengste auf einer der ältesten und bedeutendsten Hengststationen des Nordens. Zum „Tafelsilber“ der Station gehört allerdings auch Canstakko, der zu den Top-Ein-Prozent der Zuchtwertschätzung in Deutschland zählt. Der Holsteiner Cefalo, unter Holger Wulschner erfolgreich, zeigt sich den Züchtern und auch Dressurvererber Helenenhof`s Carabas, der über die Hengststation Maas J. Hell vermarktet wird ist bei der großen Schau dabei. Ab elf Uhr beginnt am 2. Februar die Hengstvorführung in Klein Offenseth in der Horster Landstrasse 42. Insgesamt 22 Hengste zählen zum Portfolio der Hengststation Maas J. Hell. Interessierte sind herzlich eingeladen zur Hengstvorführung, der Eintritt ist frei, auch für das leibliche Wohl wird in Klein Offenseth gesorgt. Die vorgestellten Hengste werden ausführlich kommentiert und je nach Alter, Ausbildungsstand und Schwerpunkt an der Hand, im Freispringen oder auch unter dem Sattel vorgestellt.

 

 

Titelfoto: Torsten Koalick, Foto: bb
Aktuelle Ausgabe, Oktober 2018