3. Gemeinsame Kaltblutkörung in Krumke

Kaltblutkörung Krumke - Körsieger Arvid v. Archimedes a.d. Alisea v. Aramis gezüchtet und ausgestellt von Hans-Jürgen Schulz aus Wernstedt. Foto:Tendie
Kaltblutkörung Krumke - Körsieger Arvid v. Archimedes a.d. Alisea v. Aramis gezüchtet und ausgestellt von Hans-Jürgen Schulz aus Wernstedt. Foto:Tendie

Überdurchschnittliche Hengste

Zum dritten Mal fand die gemeinsame Körung der Pferdezuchtverbände Sachsen-Thüringen und Brandenburg-Anhalt, des Stammbuches der Kaltblutpferde Niedersachsens sowie des Verbandes der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommerns und für Kaltblutpferde der verschiedenen Rassen, statt.  

 

 

Der Körplatz im altmärkischen Krumke ist längst zum Mekka der Kaltblutzüchter und Freunde der XXL- Rassen avanciert.  Mit 29 Köranwärtern war dieses Zuchtereignis optimal ausgebucht. Das die Vorauswahl gut verlaufen war, zeigten am Ende die Körergebnisse: Etwa die Hälfte der aufgetriebenen Hengste erhielt ein positives Körurteil, unter ihnen echte Bewegungskünstler.  

Arvid zog alle Blicke auf sich

Der Siegerhengst v. Archimedes a.d.Alisea v.Aramis gezogen und aufgetrieben von Altmeister Hans - Jürgen Schulz aus Kalbe/M. OT Wernstedt, zog schon frühzeitig die Blicke auf sich. Der typvolle Hengst(163 WH/ 28 Rö) auf einem gutem Fundament stehend, begeisterte durch sauberen Takt im Trab und raumgreifenden Schritt. Der Halbbruder zu dem Moritzburger Landbeschäler Antonio v. Amethyst wird unter dem Namen Arvid im Landgestüt Redefin zum Deckeinsatz kommen. Auch der Reservesieger wird seine nächsten Jahre im  Staatsdienst verbringen. Der Fuchshengst vom Lausbub-Sohn Luidor aus der Nathan-Tochter Nelke (164 WH/27 Rö) aus der Zucht von Hagen Schünemann aus Möllendorf  wurde vom Sächsischen Landgestüt Moritzburg erworben und hat  unter dem Namen Lausejunge dort bereits eine Box bezogen. Der 2. Reservesieger kommt aus dem Stall von Gerhardt Kley aus Gotha. Ursprung ein Ulan-Sohn aus der Alice v. Enno II (161 WH/ 25 Rö) mit gut geschwungener Oberlinie ausgestattet, zeigte im Trab und Schritt eine gute Übersetzung.

In der Kategorie „sonstiges Kaltblut“ wurden zwei Schwarzwälder, zwei Freiberger und ein Belgisches Kaltblut aufgetrieben. Letzterer wurde hier zum  Körsieger erklärt. Der riesige Fuchshengst (172 WH/ 27 Rö) v. Rieck´s Marcus T a.d. Jazzman´s Duches v. K&W Jazzmann, in Belgien gezüchtet und hier von seinem Besitzer der Familie zum Berge aus Bad Fallingbostel vorgestellt, soll zur Veredelung des Hannoverschen Kaltblutes eingesetzt werden.

Tendie

Titelfoto: Torsten Koalick, Foto: bb
Aktuelle Ausgabe, Oktober 2018