Groß Viegeln: Mecklenburg-Vorpommern kürte seine Elitefohlen

Siegerhengstfohlen von Cameo - Foto: wego
Siegerhengstfohlen von Cameo - Foto: wego

Den Auftakt der Pferdewochen mit elf Veranstaltungstagen auf der Reitanlage von Holger Wulschner in Groß Viegeln machten am 20. und 21. Juli die Fohlen des Verbandes der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern. 55 Fohlen mit dem Mecklenburger Brandzeichen und 85 der Ponys, Kleinpferde und Spezialrassen wurden den Kommissionen zur Beurteilung vorgestellt. 

Cameo und Chalord stellten die Sieger bei den Mecklenburgern

20 Hengstfohlen (66,67%) und 22 Stutfohlen (88,00%) erhielten den Titel „Elitefohlen. Der Sieger bei den Hengstfohlen kommt aus dem PZV Güstrow. Siegfried & Enrico Finck aus Zehlendorf haben ihre Cellestial / Golden Miller-Stute Cherry II mit dem Catoki-Sohn Cameo angepaart. Ein bewegungsstarkes Fohlen, mit viel Aufrichtung und „Schnabel“. Bei den Stutfohlen gab es an der Spitze höhere Wertnoten. Siegerin wurde eine Chalord-Tochter, die von der ZG Notzke aus Süderholz mit der Fürst Lexow / Gloriosus-Stute Lina gezogen wurde.

17 Rassegruppen waren bei den PKS vertreten

Mit 40 Hengst- und 45 Stutfohlen hielt sich das Geschlechterverhältnis die Waage.

69 dieser Fohlen erhielten den „Elitetitel“ (81,18 Prozent) der Aufgetriebenen. Die Elitefohlen verteilen sich auf 31 Hengstfohlen und 38 Stutfohlen.

Das größte Lot stellten die Deutschen Reitponys und Haflinger gefolgt von den Lewitzern und die Rheinisch Deutschen Kaltblüter.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in unserer August-Ausgabe. (Franz Wego)

 

Fotos: Jutta Wego

Fotos Mecklenburger

Meckl. Hengste 1. v. Cameo:

Mecklenburger Siegerhengstfohlen v. Cameo / Cellestial.

 

Holger Wulschner, Foto: bb
Aktuelle Ausgabe, Juli 2018