Blievenstorf: Mareike Harm fuhr allen davon

Rund 1.000 Besucher verfolgten vor allem die Geländefahrt an den sechs Hindernissen. Bundestrainer Karl-Heinz Geiger sah gute Leistungen, vor allem von den ganz vorn platzierten Fahrern. Mareike Harm aus dem holsteinischen Negernbötel machte schon in der Dressur deutlich, dass der 3. Platz im Vorjahr keine Eintagsfliege war. 

Weiter gereift, ging sie in Führung. Christian Plücker (Waldeck), Vierter der Deutschen Meisterschaft des letzten Jahres, lag ihr auf dem 2. Platz dicht auf den Fersen. Mario Schildt (Groß Nieköhr) kam nicht über Rang 8 hinaus. Im Gelände bewies MV-Landesmeister Mario Schildt jedoch wieder seine Klasse und platzierte sich am Ende in der schweren Prüfung an dritter Stelle. Das zweite ostdeutsche Gespann, Georg Plath (Poel), der in der Dressur auf Rang 12 lag, wurde im Gelände Achter. Nach ihrem Dressursieg gewann Mareike Harm auch das Hindernisfahren in der Siegerrunde. Es blieb in der Gesamtwertung bis zuletzt ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der jungen Dame aus Holstein und Christian Plücker, das Mareike Harm schließlich vor Plücker gewann. „Blievenstorf liegt mir offensichtlich“, sagt die 27-Jährige Mareike Harm. Auch bei den Zweispännern gab es in der Klasse S einen Start-Ziel-Sieg. Hier setzte sich die amtierende Weltmeisterin Carola Diener (Lähden) durch und gewann nach dem Sieg in der Dressur am Ende auch die Kombinierte Wertung vor Arndt Lörcher (Wolfenbüttel) und Marion Pleie aus Riesenbeck. Zu den Favoriten gehörte auch der mehrfache Deutsche Meister Sebastian Warneck aus Nunsdorf, der mit zwei Gespannen dabei war und in der Dressur auf Platz zwei und drei unter Beweis stellte, dass wieder mit ihm zu rechnen ist. Neun Strafpunkte im Kegelfahren hätten den Gesamtsieg von Carola Diener fast noch gefährdet. Da aber auch Arndt Löcher einen Ball traf, konnte sie die Führung aus der Dressur knapp ins Ziel retten. Einziger ostdeutscher Fahrer der sich im Kegelfahren platzierte war Sebastian Warneck auf dem 3. Platz. Carola Diener (Läden) vor Arndt Lörcher Fümmelse), Marion Pleie (Riesenbeck) und Sebastian Warneck (Nunsdorf) lautete am Ende die Reihenfolge in der „S-Kombi“.

Championatsfohlen in Neustadt/Dosse: springbetontes StutfohlenFoto: bb
Aktuelle Ausgabe, August 2018