Gold für Ute Belitz

Am 7. und 8. April, zwei Wochen nach den Springreitern, ermittelten auch die Sachsen-Anhaltinischen Dressurreiterinnen und –reiter ihre Hallenlandesmeister.

Hier war die M6 und die M9 sowie im Finale die S3 zu absolvieren. Bei krankheitsbedingter Abwesenheit der Vorjahresmeisterin Andrea Hintsche setzten die Richter erwartungsgemäß die letztjährigen Verfolger an die Spitze des 18 Teilnehmer starken Feldes, das bis auf einen Reiter fast ausschließlich aus Reiterinnen bestand. Gold gewann Ute Belitz mit Lord Mc Kinley vor Nadine Güssow auf Donatella (beide Helmsdorf-Gerbstedt). Bronze ging an Julia Schönherr aus Flötz mit Don Girovanni.

Bei den Ponys dominierte Sina-Sophie Kubiak aus Wolmirstedt, die mit ihrem Schimmel Lamborgini beide Qualifikationen für sich entscheiden konnte. Silber ging hier mit Franz-Otto Damm aus Flötz an den einzigen Jungen dieser Meisterschaften, der Night Dream gesattelt hatte. Bronze errang Luca-Sophie Stahmann mit No Limit aus Güsten.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in unserer Mai-Ausgabe.

Foto: pixabay
Aktuelle Ausgabe, November 2018