Armitage und D’Olympic stellten die Körsieger in Redefin

Körung Redefin-Dressur Sieger v. D'Olympic-Laurentio Foto: Wego
Körung Redefin-Dressur Sieger v. D'Olympic-Laurentio Foto: Wego

Bei den 22. Mecklenburger Körtage vom 30. November und 1. Dezember im Landgestüt Redefin wurden 52 ausgewählte Warmbluthengste aus einem Gesamtlot von 252 zur Vorauswahl präsentierten Youngstern vorgestellt. 20 von ihnen erhielten ein positives Körurteil, fünf der gekörten Hengste, zwei springbetont nd drei dressurbetont gezogene, wurden prämiert.

Zum Sieger bei den Dressurhengsten wurde ein schwarzbrauner Mecklenburger Sohn des Redefiner Stempelhengstes D’Olympic, aus einer Oldenburger Stute v. Laurentio / Epikur / Espri. Züchter und Aussteller Fobbe & Pohlmann aus dem südwestmecklenburgischen Banzin erklärt.

Der Hengst mit drei grundsoliden Grundgangarten, in jeder Phase aus einem aktiven Hinterbein locker über den Rücken schwingend und dabei stets innere Ruhe ausstrahlend. Der Siegerhengst mit Mecklenburger Brand wechselt in das Gestüt Sprehe nach Oldenburg.

Bei den Springhengsten ging der Sieg zur Station Klatte nach Lastrup mit einem 170 cm großen Armitage-Sohn, den Hermann Hölscher aus Gehrde mit einer Cordalme / Alme Z / Ibrahim (SF)-Stute gezogen hat. Paul Schockemöhle fand sofort Gefallen an dem Hengst und kaufte ihn für seine Hengstarmada.

Beim provisionsfreien Stallgassenverkauf wechselten vor Ort 12 Hengste den Besitzer, bzw. erhielten durch Pachtung neue Boxen.

 

Fünf Ponys wurden gekört

Zeitgleich mit den Reitpferden fand in diesem Jahr auch die Körung der Ponys, Kleinpferde und Spezialrassen statt. Elf Hengste wurden ausgestellt, sieben Deutschen Reitponys, ein Hengst des Kleinen Deutschen Reitpferdes, ein Haflinger und zwei Shetlandponys im Minityp.

Drei Deutsche Reitponys und die beiden „Minis“ wurden gekört. Sieger wurde ein Reitponyhengst v. FS Champion de Luxe aus einer Halifax (Wel.B) / Santo / Veritas AA-Mutter. Die beiden „Minis“ hatten das Publikum mit Szenenapplaus auf ihrer Seite. Ein palominofarbiger Sohn des Athelney Phantom ist 80 cm groß, sehr schick und wurde von Manolito Weiß aus Hamburg ausgestellt.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in unserer Januar-Ausgabe.

 

Vizeweltmeister Sandro Koalick in Drebkau, Foto: KHL
Aktuelle Ausgabe, Oktober 2019