Mecklenburger Landeschampion in Neu Benthen gekürt

Cellestina v. Cellestial/Carprilli, mit Philipp Makowei (Poel) Landeschampion der sechsjähr. Mecklenburger. F.: wego
Cellestina v. Cellestial/Carprilli, mit Philipp Makowei (Poel) Landeschampion der sechsjähr. Mecklenburger. F.: wego

Am 27. Oktober fand das Championat des Mecklenburger Springpferdes in der großzügigen Reitanlage der Familie Schmidt in Neu Benthen statt.

Im Vorfeld wurde durch die Landeskommission schon mal eine Rangierung der Pferde wie in allen Disziplinen und Altersklassen vorgenommen. Mit einer 8,5 gewann die vierjährige Queo von Quintender aus der Zucht von Klaus Herzog/ Gadebusch unter Michael Nagel das Championat. Cartagena eine Tochter des Cellestial wurde von Paul Wiktor vorgestellt.

Die bei Lothar Guse in Langen Brütz aus einer Le Matin-Stute gezogene Braune, übrigens auch für das Bundeschampionat qualifiziert, lieferte eine Bilderbuchvorstellung ab und wurde mit einer 8,6 Championess bei den Fünfjährigen und machte ihren Besitzer Heiko Schmidt sehr stolz.

Bei den sechsjährigen Pferden traten die vier Schimmel zu einem Stechen nach Fehlern und Zeit um den Championatstitel an. Am Ende war es erneut eine Tochter des Neu Benthener Stempelhengstes Cellestial, der Zuchtleiter Uwe Witt die Championatsschärpe umhing. Cellestina, die ebenfalls eine Carprilli-Mutter hat, wurde von Philipp Makowei (Poel) geritten, dessen Mutter Kerstin Makowei aus Gadebusch hat die Schimmelstute gezogen.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in unserer Dezember-Ausgabe.

 

Vizeweltmeister Sandro Koalick in Drebkau, Foto: KHL
Aktuelle Ausgabe, Oktober 2019