Tag des Schweren Warmblutes in Loßburg (Schwarzwald)

Durch den PZV Thüringen wurde in Gemeinschaft mit der IG Schweres Warmblut Baden-Württemberg die III. Internationale Traditions-Fahrveranstaltung in Loßburg (21. bis 23. 09) durchgeführt.

Die Moritzburger Coach. Foto: Dr. Schwarzl
Die Moritzburger Coach. Foto: Dr. Schwarzl

Für das Schwere Warmblut war der Event eine gute Gelegenheit, diese Pferderasse mit seinen Vorzügen als Karossier zu präsentieren. Es konnte sich vor prachtvollen historischen Wagen als nobles Wagenpferd in allen Anspannungsarten zeigen. Der Schwarzwald bot sich für die „Moritzburger“ werbend für die benachbarten Länder wie die Schweiz, Frankreich, Österreich und Italien an. Das Schwere Warmblut aus dem sächsisch-thüringischen Zuchtgebiet wurde der Öffentlichkeit im Rahmen einer Verkaufspräsentation vielseitig vorgestellt. Darunter auch der diesjährige Bundeschampion Elvis.

Im Hauptprogramm gingen neben stilvollen historischen Wagen eindrucksvolle Coachen in den Wettbewerb. Hier wurde auch die frisch restaurierte prächtige Moritzburger Coach, eine Park Coachen von 1895, von Johannes Schade gefahren. Auf ihr hatten keine Geringeren als der Landstallmeister Dr. Görbert und der Präsident des Pferdezuchtverbandes Sachsen-ThüringenWolf Lahr Platz genommen. Sie belegte einen hervorragenden dritten Platz.

Dr. Schwarzl

 

 

Marvin Jüngel, Foto: bb
Aktuelle Ausgabe, Juli 2019