Erik Oese ist Vize-Weltmeister

Moritzburger Voltigierer krönt Saison überraschend-überragend mit Silbermedaille in Le Mans

Le Mans. Sensation im Zirkel: Erik Oese ist Vize-Weltmeister im Voltigieren. Der 24-Jährige Pferdeakrobat vom RFV Moritzburg sicherte sich im französischen Le Mans die Silbermedaille und sorgte damit für die größte Überraschung im deutschen Team der Pferdeakrobaten.

Erik Oese ist Vizeweltmeister im Voltigieren. Foto: DK
Erik Oese ist Vizeweltmeister im Voltigieren. Foto: DK

Für den Lehramtsstudenten wurde im Pferdesportzentrum Boulerie Jump ein Traum wahr. Der junge Mann aus Radebeul, der im Verlauf des Championats sogar zwischenzeitlich auf Goldkurs lag, präsentierte nach Kürspezialist und Lokalmatador Nicolas Andreani die zweitbeste Choreografie im Zirkel. Auf Vierbeiner Calvador – der ihm von Besitzerin Dagmar Kramer zur Verfügung gestellt wird – kassierte er in der Totalen 8,415 Punkte auf seinem ersten Einzel-Championat. Andreani hatte es bei seinen heimischen Welttitelkämpfen auf 8,512 Zähler gebracht. Dessen Landsmann Ivan Nousse sicherte sich Bronze (8,199). Oeses Longenführer Andreas Bäßler, Bundestrainerin Ulla Ramge und das gesamte deutsche Team nahmen den Rotschopf nach der Verkündung der Wertnoten beherzt in die Arme. Die hunderten mitgereisten deutschen Fans ließen die Arena in Le Mans derweil beben. „Einfach bombig. Das kam alles völlig unerwartet und überraschend“, kommentierte Oese überglücklich. DK

Fohlen, Foto: pixabay
Aktuelle Ausgabe, April 2019