Sachsen ermittelten ihre Landesmeister 2012

Michael Kölz souveräner Landesmeister

Bereits zum 20. Mal fanden Anfang Juli in der sächsischen Kleinstadt Burgstädt nahe Chemnitz die diesjährigen Landesmeisterschaften in der offenen Klasse Dressur- und Springreiten statt.

In der Dressur gab es erstmals seit Jahren wieder eine gemeinsame Wertung, da nur vier Herren am Start waren, fünf wären für eine eigene Wertung nötig gewesen. Jens Lattermann aus Dresden verteidigte trotzdem mit dem 15jährigen Hannoveraner Lightness seinen Meistertitel vor der Vorjahres-Meisterin der Damen, Aline Hilbrig/Dresden, die es trotz fortgeschrittener Schwangerschaft mit ihrem 11jährigen Sachsenwallach Ustan noch einmal wissen wollte. Ebenfalls aus der Landeshauptstadt kam Dr. Corinna Stanslowski, der ihr 14jähriger Giacometti wiederum zur Bronzemedaille verhalf.

Michael Kölz aus Leisnig holte sich nach 2010 souverän den Landesmeistertitel zurück, nach dem er im vergangenen Jahr nach einem Sturz mit Lewinski aus der Wertung gefallen war, diesmal mit dem erst 8jährigen sächsischen Landbeschäler FST Dipylon (Dt. Sp. v. Dinglinger). Ulf Ihle aus Merkwitz erkämpfte sich erstmals mit seinem 14jährigen Sachsen Dusty RZ den Vizemeistertitel. Bronze ging an den jungen Löbnitzer Manuel Prause, der den 10jährigen Westfalen Pizza Huts Linnerick als Partner des Erfolgs hatte.

Bei den Damen ging der Sieg erstmalig an die erst 16jährige Schülerin Jennifer Barth vom Reiterhof Berger in Langenleuba-Niedersteinbach. Mit ihrer 11jährigen Sachsenstute Belle-Esprit gewann sie nicht nur die offene Meisterschaft, sie konnte in diesem Jahr bereits die Siegerschärpen als Landesmeisterin im Springen bei den Ponys und den Junioren entgegen nehmen.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in unserer August-Ausgabe

 

Marcus Ehning mit Stargold, Foto: Thomas Hellmann
Aktuelle Ausgabe, Juni 2019