Sächsisch-Thüringisches Landeschampionat Reit- Spring- und Dressurpferde

FST Livius bleibt ungeschlagen

Zum 3. Mal war der Reitverein Burgstädt zeitgleich mit den sächsischen Landesmeisterschaften auch Gastgeber für den Sächsisch-Thüringischen Pferdenachwuchs.

Bei den 3jährigen Reitpferden setzte sich der langbeinige und statiöse Moritzburger Hengst Rossini von Rosenstein unter Kay Pawlowska durch. Mit einem Endergebnis von 58, 5 Punkten düpierte der braune Bewegungskünstler die Konkurrenz förmlich mit sechs Punkten Vorsprung. Bei den vierjährigen Deutschen Sportpferden empfahl sich die Sanssouci-Tochter Sitara a.e. M. v. Adishan aus der Zucht und im Besitz von Thomas Siegert/Augustusburg, vorgestellt von Tina Böhme/Prussendorf besonders durch ihre guten Rittigkeitswerte für die Siegerschärpe.

Championess bei den 5jährigen Dressurpferden wurde die Fuchsstute Davena, eine DÀmourtochter aus der Zucht von Ulrich Vité/Stauda unter Lennart Wagner/Dresden. Bei den 6jährigen Dressurpferden sicherte sich erneut der bunte Fuchshengst Lößnitz von Lord Georg gezogen im Hauptgestüt Graditz und im Besitz der Sächsischen Gestütsverwaltung unter Kay Pawlowska die Schärpe des Landeschampions.

Die Siegerschärpen der 5- und 6jährigen Springpferde nahm die Thüringerin Karina Köber in diesem Jahr komplett mit nach Merkendorf. Mit dem Hengst Ciaco´s Son S von Ciacomini a.d. Zucht von Doreen Schulz in Pöllwitz sowie der Lancelot-Quainton-Tochter Soley (Züchter und Besitzer Dieter Köber) sicherte sie sich in dieser Altersgruppe gleich den Championats- und Vizechampiontitel und darf mit beiden Pferden in Warendorf beim Bundeschampionat starten. Auch bei den sechsjährigen konnte sie sich mit FST Livius von Liberty Son, gezogen bei Uwe Schmidt in Berlstedt, der bereits im Vorjahr Sächsisch-Thüringischer sowie Süddeutscher Champion war, den Titel wieder holen.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie auch hier in unserer August-Ausgabe

 

Titelfoto: Bettina Hoy mit Coconut Kiss Foto: bb
Aktuelle Ausgabe, August 2019